Human Resources BI

  • Was es ist – Definition

    Das Personalcontrolling steht im Spannungsfeld zwischen Unternehmensinteressen und Mitarbeiterschutz. Weil Mitarbeiterdaten in deutschen Unternehmen höchsten Schutz genießen, ist das oberste Ziel im Personal-Controlling das Schaffen von Vertrauen durch

    • Transparenz in Datenerhebung und –Verarbeitung
    • Sicherheit in Datenspeicherung und –Zugriff
    • Standards in Compliance und Betrieb

    Transparenz bedeutet Verstehen: Für die Unternehmensführung: Woher kommen meine Kennzahlen und wie entstehen Sie? Für die Mitarbeiter: Wozu werden meine Daten erhoben und was passiert mit ihnen?

    Unser Konzept zum Human Ressources BI bringt diese Gegensätze zusammen, indem es die  Anonymisierung und Pseudonymisierung von mitarbeiterbezogenen und mitarbeiterbeziehbaren Daten in ein Enterprise-Data-Warehouse integriert. So wird die Rückverfolgbarkeit und Auswertung einzelner Mitarbeiter (Stichwort Leistungs- und Verhaltenskontrolle) ausgeschlossen, ohne für das Management wichtige Informationen zu verlieren.

    Durch die Enterprise-Data-Warehouse Architektur können neben den Personalbeständen auch die Personalbewegungen, -kosten und Zeitwirtschaftsdaten der Mitarbeiter aus unterschiedlichen Quellsystemen integriert ausgewertet werden. Die layer-basierte KPI-Bildung macht die Komplexität des Gesamtsystems beherrschbar, sichert den stabilen Betrieb der Gesamtanwendung und somit kalkulierbare Projekt- und Betriebskosten.

  • Was es bewirkt – Praxisbeispiele

    avarexx etablierte für einen Telekommunikationsanbieter ein globales Konzern-Data-Warehouse auf Basis von SAP BW 7.0, das etwa 160 nationale und internationale Tochtergesellschaften unter einem gemeinsamen HR-Glossar vereint. Über ein automatisiertes, von der Fachseite pflegbares Regelwerk konnten die Dubletten in den Personalstammsätzen bereinigt, die unterschiedlichen Customizing-Einstellungen der Quellsysteme sowie nationale Besonderheiten berücksichtigt und in einen Konzernstandard übertragen werden.

    Damit steht dem Konzern-Personal-Controlling erstmals ein Werkzeug zur Verfügung, das anwenderfreundlich den gesamten Personalbestand, Personalbewegungen, Personalkosten und Zeitwirtschaft aller Tochter-Gesellschaften aus einer Hand darstellen kann. Die lokalen Gesellschaftszahlen müssen nicht mehr manuell abgeglichen und abgestimmt werden. Die Palette der zur Verfügung stehenden Kennzahlen und Sichten wurde stark erweitert, während der Prozess von der Datenanlieferung über die Prüfung und Kommentierung der Berichte und Kennzahlen bis hin zur Freigabe für das Management deutlich vereinfacht wurde.

  • Was wir tun – Unser Portfolio

    Wir begleiten Sie von der Definition eines konsolidierten und eindeutigen Glossars aller relevanten Kennzahlen und KPI über den Aufbau der erforderlichen Systemarchitektur bis hin zu Überführung in einen ITIL- und SLA- und datenschutz-konformen Betrieb.

    Mit unserem Stakeholder-Management erreichen wir einen Interessensausgleich zwischen den Anforderungen von HR-Controllings, Datenschutz und Betriebsrat zum Schutz der Mitarbeiter. Wir unterstützen Sie bei allen Compliance Themen, angefangen vom Datenschutzkonzept über die Verhandlungen mit den Sozialpartnern bis hin zu den vertraglichen Regelwerken für Auftragsdatenverarbeitung und Schnittstellenvereinbarungen, welche Rechte und Pflichten für beide Seiten klären. Mit Human Ressources BI bieten wir Ihnen ein Rundum-Paket aus einer Hand zu allen Belangen des Personal-Controllings in einem Data Warehouse. Dabei bringen wir umfangreiche Erfahrung mit der Enterprise-Data-Warehouse-Architektur und Expertise in den Bereichen HR und Datenschutz ein.